Sessenbacher Extrablatt 1-2015 - page 2

Sessenbach
Ein Dorf mit Ideen
Aus demRathaus…
iebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
heute möchte ich unsere zweite Ausgabe „Ses-
senbacher Extrablatt“ nutzen um Ihnen einiges
Altes und Neues von Sessenbach zu berichten.
Unsere Dorferneuerung ist im Moment mit neu-
en Projekten etwas ins Stocken geraten, das
liegt nicht an den vielen Ideen unsere Mitbürger
oder den drei Arbeitskreisen, sondern an der fi-
nanziellen Lage unsere Gemeinde.
Zu dieser Misere ist es gekommen, dass wir
im Dezember 2013 eine nicht geplante Rück-
zahlung der Gewerbesteuer von 152.000 €
ans Finanzamt leisten mussten. Durch einige
Sparmaßnahmen, wo auch Sie unser Dorf mit
unterstützt haben, sind wir wieder langsam auf
einem guten Weg.
Nun möchte ich Euch von einer neuen Bus-
haltestelle die vom Arbeitskreis 2 geplant und
im Herbst aufgestellt wird berichten. Für die
Materialien der Haltestellen haben wir an eine
Steinmauer mit Sitzgelegenheit, Glas und Me-
tallpfosten gedacht. Weiterhin soll um unser
altes Wasserhäuschen ein Biotop entstehen.
Unser Jagdpächter mit seinen Helfern haben
sich bereit- erklärt dort vieles in Eigenleistung
aufzubauen.
Da das Gelände der Ortsgemeinde gehört und
die Natur die Wiesen mit Quellwasser versorgt,
ist es ein idealer Standpunkt. Es ist angedacht,
dass viele Wanderer, Schulklassen usw. dieses
Biotop mit der Lambachpumpe, der Sternwarte
und dem Rundwanderweg unser Dorf besuchen.
Auch ein fertiger Bauplan der Gestaltung rund
um den Backes liegt in der Schublade, sollten
wir im nächsten Jahr einen Zuschuss von Land
bekommen werden wir in zwei Abschnitten den
Backesplatz mit Weg zum Haus Leni fertigen.
Das „Haus Leni“ unser Generationenhaus ist
in der Region schon in aller Munde. Es hat sich
herumgesprochen dass dort in der Woche schon
einige Aktivitäten statt finden. Die Sessenbacher
Seniorinnen und Senioren treffen sich Dienstags,
Donnerstags ist dann Markttag, dort kann jeder
Besucher die Gelegenheit nutzen, sich mit Kaf-
fee und Kuchen und mit interessanten Gesprä-
chen den Nachmittag zu verschönern.
Unser Wochenmarkt hat sich langsam zum Ein-
kauftreff entwickelt. Die Marktbetreiber freuen
sich das viele „Alte und Junge“ das Angebot
zur täglichen Versorgung nutzen.
Die fleißigen Bau-Helfer vom Haus Leni setzen
sich nun als nächstes den ersten Stock zum
Ziel. Die Decken sind bald fertig, der Fußboden
muss neu verlegt werden, die schon vorhande-
nen Zimmertüren werden wieder eingebaut und
zum Abschluss kommen die Tapezierer und An-
streicher ans Werk.
Ganz schnell soll aber noch der Platz vor dem
Eingangsbereich mit Verbundsteinpflaster ge-
legt werden.
Zum gestalten des Jugendraums möchte ich
alle Sessenbacher-Kid`s zur Planung einladen.
Gemeinsam möchten wir mit euch, mit Herrn
Opper (Jugendpfleger VG) euern Raum planen.
Es ist angedacht, dass ihr die Farben und Ein-
richtungen selbst bestimmt und mit eigenen Ide-
en euren Raum gestaltet. Den genauen Termin
gebe ich euch noch bekannt.
Die Kosten für das Projekt „Haus Leni“ halten
sich erfreulich im geplanten Rahmen. Die Vorga-
ben der ADD Trier konnten wir sehr gut umset-
zen und die Kosten von ca. 190.000 € einhalten.
Die Vorbereitungen der diesjährigen Kirmes sind
getroffen. Unsere Feuerwehr, gemeinsam mit
der Kirmesgesellschaft „Säsemer Quesche“ ha-
ben wieder ein abwechslungsreiches Programm
für die Kirmestage aufgestellt.
Da die Freiwillige Feuerwehr Sessenbach am 8
-10 Mai ihr 125-jähriges Jubiläum feiert, ist es
beachtlich, das für die Kirmes auch noch Zeit ist.
Auch einen Weihnachtmarkt am Samstag am
05. Dezember ist wieder geplant. Nach dem gro-
ßen Erfolg im letzen Jahr war es der Wunsch von
vielen Mitbürgern das zu wiederholen. Gemein-
sam mit den Ortsvereinen möchten wir dann
wieder den Weihnachtsmarkt formen.
Der Grünschnittplatz, eine Investition die imVor-
feld von einigen Bürgern heiß diskutiert wurde,
es war der Tenor im Dorf, brauchen wir so et-
was?
Nach einem Jahr Erfahrung wurde der Platz an
der Kläranlage von sehr vielen Bürgern in An-
spruch genommen und es hat gezeigt das viele
Tonnen Grünabfall dort abgegeben wurde, die
ansonsten irgendwo am Waldrand illegal ent-
sorgt wurden. Auch die Kosten von 2.158,35 €
aus der Gemeindekasse waren für das Jahr 2014
gut investiert und die Umwelt dankt es uns.
Liebe Anwohner der Hauptstraße, eure Straße ist
z.Zt. übersät mit Rissen und Löchern. Mit dem
Bauamt der VG zusammen haben wir nach Lö-
sungen gesucht, dass Richtige wäre es die Stra-
ße komplett zu sanieren, aber es kämen dann
einiges an Kosten auf die Anlieger zu, so dass
wir uns für die günstigere Version entschieden
haben, in den nächsten zwei Jahre einige gro-
ße Stücke zu sanieren. Den kompletten neuen
Ausbau haben wir im Jahr 2018-19 dann vor-
gesehen.
In unserm Neubaugebiet Am Schopp II geht es
nun mit dem Ausbau los. Die Firma Bressan aus
Moselkern wird die arbeiten übernehmen. Beim
fertigen der Straßen werden die Werke der VG,
EVM Gas, EVM Kabel, Telekom und die Kevag
mit im Boot sein. Unser Bauleiter ist wie bei den
Straßenprojekten vorher Herr Gerd Hofmann
aus Nauort. 20 Bauplatze sind das Ergebnis
der Umlegung. Davon musste die Ortsgemein-
de 9 Bauplätze ankaufen und hat aber schon 8
Plätze an Leute von Sessenbach, Nauort, Hilgert
und Caan verkauft, so das die Gemeinde in den
nächsten Jahren einen neuen Bebauungsplan
erstellen sollte. An der großen Nachfragen von
Baugrundstücke, an der Beteiligungen von den
verschiedenen Veranstaltungen, zeigt es sich
das es sehr lebenswert in unserm schönen Ses-
senbach ist.
Nun bevor ich mit meinem Bericht schließe,
möchte ich es nicht versäumen mich im Namen
des Gemeinderats herzlich bei allen Bürgern für
die Bereitschaft und der Hilfe bei allen Events
und Maßnahmen zu bedanken. Ob es im Haus
Leni, am Markttag, bei den vielen Sitzungen der
Dorferneuerung, die Gestaltung der Dorfzeitung,
bei vielen Festen, Konzerten oder bei der vor-
bildlichen Betreuung der Senioren ist.
Denn nur so funktioniert es, mit einem gemein-
samen und friedlichen zusammenleben in un-
serm Dorf!
Ihr Ortsbürgermeister
Rudi Hoppen
Ps.: Ich möchte jetzt schon mal alle Sessenbacher
zu der Bürgerversammlung am Dienstag 19.Mai
um 19.30 Uhr ins Landhotel Wolf-Mertes einla-
den. Als Gäste werden mit einem kurzen Vortrag
Herr Ilse EVM – Gas, Herr Furch EVM- Kevag/
Telekom Glasfaser, Herr Tobias Meyer , Thema
Landwirtschaft und Hunde und besonders freu-
en wir uns auf unsere neue Dorfplanerin Frau
Redlin. Ich hoffe das wir uns an diesem Abend,
zu vielen „Neuen“ Informationen treffen!
1 3,4,5,6,7,8,9,10,11,...12
Powered by FlippingBook