Sessenbacher Extrablatt 1-2013 - page 4

Die Platzsituation an der Kreuzung Trift/
Hohl/Hauptstraße. Der Platz in seiner jetzi-
gen Form wird umgestaltet. Die alte Hoch-
beetanlage und die Betonpflasterbeläge
werden aufgenommen, wobei der Linden-
baum in die neue Gestaltung integriert wird.
Um seinen Stamm entsteht eine fest instal-
lierte Sitzgruppe mit Tisch.
Von der Sitzgruppe, wie auch von der an-
schließenden Aufenthaltsfläche aus besteht
eine für Eltern spielender Kinder wichtige,
gute Sichtverbindung zum Spielplatz.
Die östliche Grundstücksgrenze wird durch
verschieden hohe Natursteinwände und
im Wechsel angeordnete Buchehecken-Ab-
schnitte gegliedert. Im vorgelagerten Efeu-
Beet steht eine Basaltstele mit der „Sonne“
(Durchmesser ca. 1m) als Start- und End-
punkt des Planetenweges. Eine durch Be-
lagswechsel (Natursteinpflaster) markierte
Überquerungshilfe verbindet Parkplätze
und die Fahrbahn hinweg die Ruhezone mit
dem Spielplatz.
Dem bislang eingegrünten, mit einer nied-
rigen Ligusterhecke umgebenen Bereich
wird nun die ihm angemessene Bedeutung
als Straßenraum- bildendes Element und
Kirchenvorplatz zugewiesen.
Vom Kircheneingang aus wird eine ebene,
strukturierte Pflasterfläche gezogen. Dort
an höher gelegener Stelle entsteht eine
Sitzecke mit wetterfester Möblierung, von
der aus der Straßenraum eingesehen wer-
den kann.
Die Zugangstreppe im Eckbereich, einge-
fasst mit Natursteinmauern führt direkt
zum Kircheneingang. Zum Parkplatz hin
befindet sich die Vorrichtung, des im Ad-
vent dort aufgestellten Weihnachtsbaums.
Eingangsbereich
und Vorplatz der
Pfarrkirche
Die Platzsituation
an der Kreuzung Trift/Hohl/Hauptstraße
1,2,3 5,6,7,8
Powered by FlippingBook